Zum Hauptinhalt springen

Mit Prof. Ueberschär in die Vergangenheit und zurück in die Zukunft

Mensch-Technik-Interaktion

Hast du dir schon einmal überlegt, ob du lieber in der Zeit zurückreisen oder doch lieber in die Zukunft blicken würdest? Oder wen du im Falle einer Reise in die Vergangenheit aufsuchen möchtest?

Olaf Ueberschär, Professor für Mensch-Technik-Interaktion am Fachbereich Ingenieurwissenschaften und Industriedesign, hat auf all diese Fragen spontan eine Antwort.

Im h2 Original Podcast sprechen wir mit dem Physiker unter anderem über Star Trek, Zeitschleifen und das Kausalitätsparadoxon beim Zeitreisen. Außerdem verrät er uns, warum er gern Leonardo da Vinci oder Jeanne D’arc treffen würde.

Olaf Ueberschär schafft es, jedem Thema, so banal es zunächst wirken mag, auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse eine Bedeutung zu verleihen. Das Wissen des 37-Jährigen geht aber selbstverständlich weit über das Zeitreisen hinaus.

Als Professor für den naturwissenschaftlich-technischen Bereich schafft er es, physikalische, chemische und biochemische Grundlagen spannend zu verpacken und vor allem so zu erklären, dass es am Ende wirklich alle verstanden haben. So gelingt es ihm zum Beispiel, in wenigen Sätzen zu erläutern, wo uns die Relativitätstheorie im Alltag begegnet und was wiederum die Mensch-Technik-Interaktion damit zu tun hat.

Zum besseren Verständnis physikalischer Naturgesetze führt er mitunter auch Experimente durch, was nicht nur den Studis nützt, sondern auch ihm. Denn er sagt selbst, dass es für ihn ein absolut glücklicher Moment ist, in die großen Augen der Studierenden zu blicken, wenn das Experiment glückte.

Die Bereiche Biomechanik, also der Bewegungsapparat biologischer Systeme wie der menschliche Körper, und die Sensorik haben es ihm aber insbesondere angetan. Themengebiete, die vor allem im Studiengang Mensch-Technik-Interaktion wichtig sind. Verständnis und Interesse an menschlichen Bewegungsabläufen hat er nicht zuletzt auch deshalb, weil er sehr aktiv in der Leistungssportforschung und selbst begeisterter Sportler ist. Wer also wissen möchte, ob der sympathische Prof mehr Klimmzüge als Chuck Norris schafft und was täglich unbedingt auf seinem Speiseplan stehen muss, sollte in den Podcast reinhören.

zur Übersicht