Zum Hauptinhalt springen

Ein kurzer Blick auf Magdeburg

Magdeburg

Sachsen- Anhalt ist noch für viele Menschen ein unbekanntes Fleckchen Erde, obwohl das Bundesland so ziemlich im Zentrum Deutschlands liegt.

Das Bundesland und vor allem auch seine Landeshauptstadt Magdeburg werden noch oft mit einer gewissen Tristesse, mit grauen Plattenbauten im DDR-Charme und in Verbindung gebracht. Doch – das können wir versprechen – die Stadt hat viel viiiel mehr und vor allem besseres im Angebot!

 

Magdeburg ist eine richtige Studierendenstadt.  Auf die rund 235.000 Menschen, die hier wohnen, kommen ungefähr 18.000 Studis der Uni und Hochschule hinzu. Die Stadt hat eine überschaubare Größe, ist aber groß genug, um immer wieder Neues zu entdecken und die Vorzüge des Stadtlebens zu genießen. Selbstverständlich gibt es hier reichlich Auswahl an Cafés, Restaurants, Imbissbuden und Bars. Für die kulturelle Unterhaltung sorgen Kinos, Schauspiel- und Opernhäuser, Kabarett und auch eine aktive Vereinskultur, die mit Events immer für Abwechslung sorgen. Wer einfach nur die Seele baumeln lassen möchte, kann das auf insgesamt 1.900 Hektar Grünfläche tun, am besten im Rotehornpark, direkt an der Elbe. Die Elbe gehört zu den 100 längsten Flüssen der Erde, in Magdeburg findest du genau 21,1 km davon.

Der Aussage „Du Otto“ kommt hierzulande auch eine ganz andere Bedeutung zu. Denn Magdeburg war während des Mittelalters der Place-to-be. Verantwortlich dafür war Otto der Große, der römischer Kaiser war und sich oft in Magdeburg aufhielt. Kein Wunder also, dass Magdeburg zu der mittelalterlichen Metropole schlechthin aufstieg. Neben dem Adelsgeschlecht der Ottonen gibt es auch noch einen anderen wichtigen Otto, nämlich Otto von Guericke. Er hat den spektakulären Magdeburger Halbkugelversuch unternommen und damit die Existenz von Vakuum bewiesen. Ihm haben wir die Luftpumpe zu verdanken. Du siehst, es gibt hier jede Menge zu entdecken, auch historisch gesehen! Beinahe aus jeder Position ragt der Magdeburger Dom hervor. Mit seinen 104 Metern ist er zwar nicht der größte, aber dafür der älteste gotische Dom Deutschlands.

Die Stadt ist auch sportlich unterwegs: Der 1. FC Magdeburg und die Handballer vom SC Magdeburg sind über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Wenn Spiele anstehen, ist das unschwer zu erkennen. Die Fanbase ist groß und wirklich treu. So wie auch der Magdeburger oder die Magdeburgerin, wenn man sie richtig kennenlernt.

zur Übersicht